Paier Valcic Quartet

Cinema Scenes

(c) Michael Reidinger

Donnerstag, 16. Januar 2020 | 19:30 Uhr
Pölz-Halle Amstetten

Kartenpreise: € 21,00 / 23,00 / 25,00 (Preise inkl. Systemgebühr). Konzert bei Tischen
Kartenvorverkauf: Kultur- & Tourismusbüro, Rathaushof Amstetten, Tel. 07472/601-454

 

In ihren Kompositionen verweben der Akkordeonist Klaus Paier und die Cellistin Asja Valcic Klassik und Jazz, Blues und Tango, Musette und Modern Music zu unverwechselbaren, eigenen Klangbildern, mal eher minimalistisch, mal fast schon sinfonisch. Wie die Titel ihrer Alben andeuten, waren es groß angelegte Road Movies („Silk Road“), zeitlos („Timeless Suite“), stets aber sinnlich und bildhaft.
Dieser Bilder- und Farbenreichtum steht nun bei Paier und Valcics neuem Album ganz im Mittelpunkt: Auf „Cinema Scenes“ gießen sie zum einen Eindrücke aus der Betrachtung einiger Kinofilme in Töne, vor allem aber eigene visuelle Ideen. Weil das auch musikalisch nach der großen Leinwand schreit, wird das Duo aufgestockt: Paier holt die Gefährten seines Trios, Stefan Gfrerrer am Kontrabass und Roman Werni an Schlagzeug und Perkussion, mit an Bord. Im Quartett bekommen die vor dem geistigen Auge abrollenden Filmsequenzen noch mehr Fundament und Abwechslung.

Einen großen dramatischen Bogen zeichnet dieses Album, und auch in den einzelnen Stücken ist es die Spannung, die „Cinema Scenes“ auszeichnet und mit dem Kino verbindet. Besonders in Asja Valcics „Rush“ und im finalen „Ricochet“. Wer bei diesem Titel, der auf deutsch „Aufprall“ bedeutet, an einen Krimi denkt, liegt nicht falsch. Da entwickelt sich ein richtiger Action-Plot. Das Stück trifft ins Schwarze, wie die ganzen „Cinema Scenes“. Großes Kino!

Klaus Paier accordion, bandoneon
Asja Valcic cello
Stefan Gfrerrer bass
Roman Werni drums, percussion

www.klauspaier.com