Jerôme Knols

In Maastricht aufgewachsen, in Tilburg ausgebildet, war er an über 40 Produktionen beteiligt. Er choreografierte u.a. „Jesus Christ Superstar“ 2011+2012 VBW Ronacher, Cole Porters „Nicht von dieser Welt“ im Alten Schauspielhaus in Stuttgart, „Nights On Broadway“ im Musical Dome Köln, „Flashback FM“ im festival theatre in Edinburgh, „Steppin Out“ im Casino Valkenburg, „Heimat Sweet Heimat“ im Stadttheater Walfischgasse Wien, „Hear The Beat Of Those Dancing Feet“ Theater Akzent, „The Life Lifeball“ mit Amanda Lepore, „Gemeinsam für Haiti“ im Ronacher, „Musical Forever 2“ VBW Ronacher, „The Giacomo Variations“ mit John Malkovich, „Musicalhits in Originalbesetzung“ VBW Ronacher, „Alice im Wunderland“ TdJ Renaissance Theater Wien, „Supernackt – Ausziehen bis zur Seele“ Kabarett Fifi Pissecker, „Wiener Musicalhits in Starbesetzung“ VBW Ronacher, „Go West Again“ Metropol Wien, „Spring Awakening“ Kings Theatre Edinburgh, „Fräulein Julie“ Theater in der Josefstadt, „Sag niemals nie“ Theatercouch Wien und „Musical Christmas“ VBW Ronacher. Dance Captain war er u.a. in „Grease“, „Gaudi“, „Fame“ und „Footloose“ sowie bei den VBW in „Tanz der Vampire“ 2009, „Sister Act“, „Elisabeth“ und „Evita“. In Amstetten kennt man ihn aus „Tommy“, „The Wild Party“ und „Fame“. Er war beim Eurovision Songcontest 2007 Helsinki engagiert und u.a. zu sehen als Bobby C in „Saturday Night Fever“ Köln, Chauffeur in „Grand Hotel“ Linz, Jeter in „Footloose“ Tecklenburg, Joe in „Flashdance“ St.Gallen, Erkan /TJ in „Sister Act“ VBW, Carlo/Nico in „Natürlich Blond“ VBW, Simeon in „Joseph and the amazing technicolor dreamcoat“ VBW, Steward in „Ich war noch niemals in New York“ Operettenhaus HH und weiter noch in „Hello Dolly“, „The Rocky Horror Show“, „Hair“, „Miami Nights“, „Miss Saigon“, „Jesus Christ Superstar“ und „Romeo und Julia“. 2017 choreografierte er mit „Hair“ seine erste Produktion für den Musical Sommer Amstetten. 2018 zeichnet er für „Der Frauenversteher“ im Wiener Metropol verantwortlich.

zurück

 

(c) kommunikationsagentur sengstschmid