Michael Grundner

Michael Grundner war, nach der Ausbildung zum Lichtdesigner in Wien, London und New York, für das Lichtdesign bei unzähligen Produktionen auf der ganzen Welt verantwortlich. Zuletzt für die Produktionen "Tommy", "Ghost" und die Welturaufführung von "In 80 Tagen um die Welt" am Musiktheater Linz, "Jesus Christ Superstar" an den Vereinigten Bühnen Wien sowie am Theater am Marientor in Duisburg, "Tosca", "Aida" sowie "La Bohème" bei den Opernfestspielen St. Margarethen, "Catch me if you can" am Theater in der Josefstadt sowie an der Staatsoperette Dresden, "Matterhorn", "Tanz der Vampire" und "West Side Story" am Theater St. Gallen sowie "Footloose" und "Hair" in Amstetten. Außerdem kreierte er das Lichtdesign für "Gypsy" an der Volksoper Wien, "Le Nozze Di Figaro" an der Oper Graz, "Der Freischütz" am Opernhaus Kobe in Japan, "Don Camillo & Peppone" am Theater St. Gallen und im Ronacher, "Disney´s Frozen in concert" (Tournee), "Ghost" am Theater des Westens in Berlin und am Stage Operettenhaus in Hamburg  sowie für die Tourneen von "Luther!, Martin Luther King und Wahnsinn!". 2019 Lichtdesign für "Elisabeth – Das Musical in Concert" vor Schloss Schönbrunn, die Welturaufführung des Musicals "Wallace" am Theater am Marientor, "Cabaret" an der Volksoper in Wien, "Best of Kunze & Levay" am Shanghai Culture Square, "Sister Act" am Musiktheater Linz sowie bei vielen weiteren Produktionen in Europa, Asien und Amerika.
Auszeichnungen: Bestes Lichtdesign für „Flashdance“, (Musical Sommer Amstetten) 2014, Bestes Lichtdesign für „Ghost“, (Stage Entertainment) 2018

zurück

 

(c) Jan Frankl