Steven Seale

In Alabama geboren, studierte Steven an der Oklahoma City University. Im Anschluss tourte er als Rocky in DAMN YANKEES mit Jerry Lewis durch die USA und spielte am Londoner West End. Er trat als Tänzer in Musikvideos (u.a. "Betcha" von Prince) sowie in der New York Radio City Music Hall bei den "Christmas Spectaculars" auf.
In Deutschland angekommen spielte er Mungojerry in CATS, Rusty, Caboose und Electra in STARLIGHT EXPRESS sowie den Conférencier in CABARET. Für HAIR kam Steven nach Wien und spielte u.a. den Tod in ELISABETH am Theater an der Wien und ROMEO & JULIA sowie ICH WAR NOCH NIEMALS IN NEW YORK am Raimund Theater. Unter der Regie von Kim Duddy war er im Ensemble von FOOTLOOSE, CARMEN CUBANA, HAIR, ROCKVILLE sowie in den Titelrollen in TOMMY und JESUS CHRIST SUPERSTAR (alle Musical Sommer Amstetten) zu sehen.
Tour-Produktinen waren GAUDI und ELISABETH (Japan), Konzertauftritte "Gayle Tufts Rockt" und "Some like it heiß!" in Berlin sowie "Absolut Uwe!" in der Wiener Stadthalle.
Im Kino war er in der Neuverfilmung "Im Weissen Rössl - wehe Du singst" zu sehen, wo er auch als choreographischer Assistent von Kim Duddy tätig war - eine Funktion, die er danach am Landestheater Linz (THE WIZ), am Raimund Theater ("We Are Musical" - Gala), an den Kammerspielen Wien (LA CAGE AUX FOLLES), am Deutschen Theater München (CARMEN CUBANA) sowie bei den Luisenburg Festspielen für DAS DSCHUNGELBUCH ausübte.
Zuletzt war er, wieder in der Choreographie von Kim Duddy, im Ensemble von DER MEDICUS des Musical Sommer Fulda zu sehen.
 

zurück

 

(c) Marvin Dietmann