Malcolm Quinnten Henry

Malcolm Quinnten Henry wurde 1996 als Sohn einer Künstlerfamilie in Wien geboren. Er wuchs als Deutsch-Amerikaner bilingual auf und entdeckte schon früh seine Liebe zur darstellenden Kunst. 2006 stand er das erste Mal unter Ramesh Nair bei „Die Gemälde von Greenwich Castle“ (Odeon Theater) in seiner Heimatstadt Wien auf der Bühne. In den darauf folgenden Jahren trat einer Jugendmusicalgruppe bei, bei der er von 2008 bis 2012 (unter der Betreuung u.a von Walter Lochmann, Harald Buresch, Antje Kohler und Norberto Bertassi), bei „Das Dschungelbuch“ (Shir Khan / WFC-Podium), "Die Geggis" (Rokko / WFC-Podium), „Fame“ (Schlomo Metzenbaum / Off-Theater) und „Tanz der Vampire“ (Alfred / Off-Theater), tragende Rollen übernahm.
Mit 16 entdeckte Malcolm das „Songwriting“ für sich und wirkte bei Produktionen des ORF und RTL mit (u.a. mit Sido, Anastasia und Joy Denalane).
2017 stand er bei der "Rocky Horror Show" (Rocky / Schloßfestspiel Zwingenberg) erstmals professionell auf der Bühne. Eine Rolle, welche Malcolm im darauffolgenden Jahr im Zuge einer Wiederaufnahme ein zweites Mal übernahm. Seit September 2017 studiert er nun an der staatlichen Hochschule Musik und Kunst Privatuniversität der Stadt Wien (ehem. Konservatorium)" musikalisches Unterhaltungstheater.

zurück

(c) Thomas Stuppacher