Michael Grundner

Seine Ausbildung zum Lichtdesigner machte er in Wien, London und New York, seither war er weltweit bei unzähligen Produktionen tätig. Zuletzt für die Uraufführung des Musicals „Wüstenblume“ am Theater St. Gallen (CH), „Best of Kunze & Levay“ am Shanghai Culture Square (China), „Sister Act“ sowie „Piaf“ (Musiktheater Linz), „Matterhorn“ und „Tanz der Vampire“ am Theater St. Gallen und „The Rocky Horror Show“ in Amstetten. Außerdem kreierte er das Lichtdesign für „Cabaret“ (Volksoper Wien), „Der Freischütz“ (Oper Kobe, Japan), „Don Camillo & Peppone“ (Ronacher), „Ghost“ (Stage Entertainment Deutschland) und für die Tournee von „Wahnsinn!“. Seit 2012 ist er weltweit für das Licht- und Videodesign aller „José Carreras Galas“ verantwortlich. Auszeichnungen: „Bestes Lichtdesign“ für „Flashdance“ (2014), „Ghost“ (2018) sowie „Elisabeth“ (2019).

zurück