Ramin Dustdar

Der gebürtige Österreicher mit persischen Wurzeln studierte an den Performing Arts Studios Vienna, der Barrow Group in New York und arbeitete mit dem bekannten amerikanischen Schauspiel-Coach Bernard Hiller (L.A.). Erste Engagements waren Brad in der „Rocky Horror Show“ (Stadttheater Klagenfurt), Che in „Evita“ (Sommerfestspiele Bruck/Leitha) und Büttel Bamford in „Sweeney Todd“ (Theater Akzent). Am Schauspielhaus Wien war er in „Hoffmanns Erzählungen“ als Hoffmann zu sehen. Weitere Rollen waren Jack Favell in „Rebecca“ (Raimund Theater), Radames in Elton Johns Musical „Aida“ sowie Cornelius Hackl in „Hello, Dolly“ (Landestheater Linz). Bei den Vereinigten Bühnen Wien war er zuletzt in „Sister Act“, „Das Phantom der Oper, „Jesus Christ Superstar“ und „Mamma Mia!“ zu sehen. Beim Musical Sommer Amstetten spielte er bereits in „Footloose“.

zurück